Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Kontakt
Ibrahim Anbour
Ottobrunnerstr. 28
82008 Unterhaching

Tel.: +49 89 66059340
Fax: +49 89 66059341
Email: info@mucnet-it.com

Umsatzsteuer-ID
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE292944674

Steuernummer (Finanzamt München IV):
143 164 81141

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken:
https://unsplash.com/


Haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


AGB

1. Allgemeines

1. Die Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen. 2. Verbraucher i. S. d. Geschäftsbedingungen sind nach § 13 des Bürgerlichen Gesetzbuches natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann. 3. Unternehmer i. S. d. Geschäftsbedingungen sind nach § 14 des Bürgerlichen Gesetzbuches natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln. 4. Kunden i. S. d. Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. 5. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

2. Vertragsschluss

1. Unsere Angebote sind freibleibend. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Die Leistungsbeschreibungen der einzelnen Produkte dienen der Information des Kunden und stellen keine Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantie dar. 2. Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen. Wir sind berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang anzunehmen. Die Annahme kann entweder schriftlich oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden. 3. Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, werden wir den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen, entweder durch Rechnung oder durch Auftragsbestätigung. Letztere muß unterschrieben zurückgesandt werden. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden. 4. Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch unsere Zulieferer. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht von uns zu vertreten ist, insbesondere bei Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes mit unserem Zulieferer. Der Kunde wird über die Nichtverfügbarkeit der Leistung unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet 5. Sofern der Verbraucher die Ware auf dem elektronischen Wege bestellt, wird der Vertragstext von uns gespeichert und dem Kunden auf Verlangen zugesandt. Der Kunde erklärt sich mit dem Vertragsschluss bereit, daß seine persönlichen Daten mittels EDV gespeichert und verarbeitet werden.

3. Eigentumsvorbehalt

1. Bei Verträgen mit Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Bei Verträgen mit Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. 2. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Sofern Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Kunde diese auf eigene Kosten regelmäßig durchzuführen. 3. Der Kunde ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen. 4. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung einer Pflicht nach Ziff. 3. und 4. dieser Bestimmung vom Vertrag zurückzutreten und die Waren herauszuverlangen. 5. Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Wir nehmen die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät 6. Die Be- und Verarbeitung der Ware durch den Unternehmer erfolgt stets im Namen und im Auftrag für uns. Erfolgt eine Verarbeitung mit uns nicht gehörenden Gegenständen, so erwerben wir an der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware zu den sonstigen verarbeiteten Gegenständen. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen vermischt ist.

4. Widerrufsrecht

1. 1. Der Verbraucher kann bei Verträgen, die a) durch mündliche Verhandlungen an seinem Arbeitsplatz oder im Bereich einer Privatwohnung, b) anlässlich einer vom Unternehmer oder von einem Dritten zumindest auch im Interesse des Unternehmers durchgeführten Freizeitveranstaltung oder c) ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln, d.h. Kommunikationsmitteln, die zur Anbahnung oder zum Abschluss eines Vertrags zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Vertragsparteien eingesetzt werden können, insbesondere Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails sowie Rundfunk, Tele- und Mediendienste, geschlossen wurden seine auf Abschluß des Vertrages gerichtete Willenserklärung widerrufen. 2. 2. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber MUCNET GmbH, Ibrahim Anbour, Ottobrunnerstr. 28, 82008 Unterhaching (Germany) info@mucnet-it.com. 3. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Die Frist beginnt mit der Mitteilung dieser Belehrung. Bei Übersendung nach Vertragsschluß beträgt die Frist einen Monat. Das Widerrufsrecht erlischt spätestens sechs Monate nach Vertragsschluss. Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empfänger. 4. Der Käufer ist bei Ausübung des Widerrufsrechtes verpflichtet, die Kaufsache unverzüglich an die MUCNET GmbH, Ibrahim Anbour als Paket zurückzusenden. Die Rückgabe hat im Originalzustand in der unbeschädigten Verkaufsverpackung zu erfolgen. Die kompletten Versandkosten trägt der Käufer. 5. Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als Ñneu" verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen. 6. 6. Wir behalten uns vor, die Ware erst nach Ablauf der Widerrufsfrist zu liefern.

5. Vergütung

1. Der angebotene Kaufpreis ist bindend. Die Preise verstehen sich zuzüglich Verpackung, Transport und Frachtversicherung, einschließlich der am Auslieferungstag gültigen Mehrwertsteuer ab Lager, falls nicht anders angegeben. 2. Zahlungsmöglichkeiten bei der MUCNET GmbH, Ibrahim Anbour sind entweder: a) Vorauskasse, b) Barnachnahme oder c) besondere schriftliche Vereinbarungen. 3. Wenn spezielle vereinbarte Zahlungsziele nicht eingehalten werden, kommt der Verbraucher/Unternehmer in Zahlungsverzug. Der Verbraucher hat während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Der Unternehmer hat während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behalten wir uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen. 4. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder durch uns anerkannt wurden. Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist nur möglich, wenn der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

6. Gefahrenübergang

1. Ist der Käufer Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Käufer über. Auf schriftlichen Wunsch des Kunden hin können wir die Ware versichern. Die Kosten der Versicherung trägt der Kunde. 2. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über. 3. Der Übergabe steht gleich, wenn der Käufer in Verzug mit der Annahme ist.

7. Gewährleistung für Unternehmer

1. Jede Kaufsache ist ihrer Bestimmung nach zu gebrauchen. Vom Hersteller oder Verkäufer beigefügte schriftliche oder mündliche Anweisungen zur Benutzung sind zu beachten. Ein nicht bestimmungsgemäßer, überobligatorischer oder unsachgemäßer Gebrauch schließt Gewährleistungsansprüche aus. Für Bauteile, die einem bestimmungsgemäßen Verschleiß unterliegen (Akkumulatoren, Batterien, Tinte, Toner, etc.) stellen Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen, die auf vertragsgerechtem Gebrauch beruhen, keinen Sachmangel dar. 2. Die Gewährleistungsfrist beträgt bei Unternehmern ab der Lieferung neuer Kaufgegenstände ein Jahr. Die Frist beginnt mit Übergabe der Sache. Bei gebrauchten Kaufgegenständen beträgt die Gewährleistung 3 Monate. 3. Soweit ein Mangel der neuen Kaufsache vorliegt, sind wir berechtigt, nach unserer Wahl zur Beseitigung des Mangels oder aber zur Lieferung einer mangelfreien Sache (Nacherfüllung). Voraussetzung für unsere Mängelhaftung ist, daß es sich um einen nicht unerheblichen Mangel handelt. Sollte eine oder beide Arten dieser Nacherfüllung unmöglich oder unverhältnismäßig sein, sind wir berechtigt, sie zu verweigern. Die Nacherfüllung können wir auch dann verweigern, solange der Käufer seine Zahlungspflichten uns gegenüber nicht in einem Umfang erfüllt, der dem mangelfreien Teil der Leistung entspricht. 4. Sollte die in Absatz 3 genannte Nacherfüllung unmöglich sein oder fehlschlagen, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängel, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu. 5. Soweit sich nachstehend nicht ein anderes ergibt (Absatz 6), sind weitere Ansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund (insbesondere jedwede Schadensersatzansprüche, vor allem auch Ansprüche aus Schäden außerhalb der Kaufsache wie derjenige aus entgangenen Gewinn) ausgeschlossen. 6. Der in Absatz 4 geregelte Haftungsausschluß gilt nicht, wenn der Schaden zur Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit führt, die auf unserer schuldhaften Pflichtverletzung beruhen, oder auf derjenigen unserer Erfüllungsgehilfen. Er gilt ebenfalls nicht, wenn die Haftungsbeschränkung zu einem Ausschluß oder einer Einschränkung der Haftung führt, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen führt. Auch bei der Verletzung von Kardinalspflichten ist die Haftung nicht ausgeschlossen, sondern nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Er gilt auch nicht bei der Übernahme einer Garantie und bei Zusicherung einer Eigenschaft, falls gerade ein davon umfasster Mangel unsere Haftung auslöst. Eine Garantie im Sinne einer Haftungsverschärfung oder Übernahme einer besonderen Einstandspflicht gelten nur dann als gegeben, wenn die Begriffe ÑGarantie" oder ÑZusicherung" ausdrücklich genannt werden. Für den Fall des Aufwendungsersatzes gilt Vorstehendes entsprechend.

8. Gewährleistung für Verbraucher

1. Jede Kaufsache ist ihrer Bestimmung nach zu gebrauchen. Vom Hersteller oder Verkäufer beigefügte schriftliche oder mündliche Anweisungen zur Benutzung sind zu beachten. Ein nicht bestimmungsgemäßer, überobligatorischer oder unsachgemäßer Gebrauch schließt Gewährleistungsansprüche aus. Für Bauteile, die einem bestimmungsgemäßen Verschleiß unterliegen (Akkumulatoren, Batterien, Tinte, Toner, etc.) stellen Verschleiß- und Abnutzungserscheinungen, die auf vertragsgerechtem Gebrauch beruhen, keinen Sachmangel dar. 2. Die Gewährleistungsfrist beträgt bei Lieferung gebrauchter Kaufgegenstände ein Jahr, und bei neuen Kaufgegenständen zwei Jahre. Die Frist beginnt mit Übergabe der Sache. 3. Ist der Käufer Verbraucher, so hat er zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt. Schlägt auch die zweite Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängel, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu. 4. Wählt der Kunde wegen eines Rechts- oder Sachmangels nach gescheiterter Nacherfüllung den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Schadensersatzanspruch wegen des Mangels zu. Wählt der Kunde nach gescheiteter Nacherfüllung Schadensersatz, verbleibt die Ware beim Kunden, wenn ihm dies zumutbar ist. Der Schadensersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen Kaufpreis und Wert der mangelhaften Sache. Dies gilt nicht, soweit sich aus dem nachstehenden Absatz 5 etwas anderes ergibt. 5. Der in Absatz 4 geregelte Haftungsausschluß gilt nicht, wenn der Schaden zur Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit führt, die auf unserer schuldhaften Pflichtverletzung beruhen, oder auf derjenigen unserer Erfüllungsgehilfen. Er gilt ebenfalls nicht, wenn die Haftungsbeschränkung zu einem Ausschluß oder einer Einschränkung der Haftung führt, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder unseren Erfüllungsgehilfen führt. Auch bei der Verletzung von Kardinalspflichten ist die Haftung nicht ausgeschlossen, sondern nur auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Er gilt auch nicht bei der Übernahme einer Garantie und bei Zusicherung einer Eigenschaft, falls gerade ein davon umfasster Mangel unsere Haftung auslöst. Eine Garantie im Sinne einer Haftungsverschärfung oder Übernahme einer besonderen Einstandspflicht gelten nur dann als abgegeben, wenn die Begriffe ÑGarantie" oder ÑZusicherung" ausdrücklich genannt werden. Für den Fall des Aufwendungsersatzes gilt Vorstehendes entsprechend.

9. Haftungsbeschränkungen

1. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach der Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmern haften wir bei leicht fahrlässigen Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. 2. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens eines Kunden. 3. Schadensersatzansprüche des Kunden, wegen eines Mangels, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen, verjähren nach einem Jahr ab Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn uns Arglist vorwerfbar ist.

10. Zahlungsansprüche

Unsere Zahlungsansprüche verjähren abweichend von § 195 BGB in fünf Jahren. Der Beginn der Verjährungsfrist richtet sich nach § 199 BGB.

11. Schlussbestimmungen

1. Rechtswahlklausel bei Unternehmern: Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keinen Anwendung. 2. Rechtswahlklausel bei Verbrauchern: Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, soweit nicht spezielle Verbrauchsvorschriften im Heimatland des Kunden günstiger sind. 3. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz der MUCNET GmbH, Ibrahim Anbour. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. 4. Die Ausfuhr der gelieferten Waren darf nur mit behördlicher Zustimmung erfolgen. Die notwendige Zustimmung ist vom Kunden selbständig einzuholen. Die mögliche Versagung stellt keinen Mangel der Kaufsache dar. 5. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.